Bonkasse für Vereinsfest konfigurieren

Orderjutsu ist das vielseitigste Bestellsystem für Vereinsfeste. Seitdem es 2017 das erste Mal in Hitzendorf zum Einsatz kam, sind viele Wünsche und Funktionen hinzugekommen.

Der Bonkassenbetrieb ist im Juni 2019 für das Fest der FF Straßburg erstellt worden und wird auch immer häufiger angefragt.

Daher hier die Information, wie du Gutscheine, Bonkassen und ähnliches konfigurierst.

Glossar

  • Ein Bon ist in diesem Zusammenhang als Wert-Gutschein zu sehen. Er wird bezahlt und ausgegeben und kann zu einem späteren Zeitpunkt bargeldlos eingelöst werden. In Orderjutsu ist ein Bon nämlich ein Zettel, der bei einer Station rauskommt.
  • Eine Bonkasse ist eine stationäre Kasse, zum Beispiel eine Hauptkasse beim Eingang, in der Bons ausgegeben werden. Daher ist sie in Orderjutsu ein Kellner.
  • Eine Station ist in Orderjutsu die Schank, die Küche oder eine Kaffeebar. Das heißt, überall, wo etwas zubereitet werden soll und ein Zettel als Auftrag herauskommen soll.
  • Bei Stationskassen wird, im Vergleich zu Bonkassen, die Bestellung sofort hergerichtet und steht zur Abholung bereit. Auch das kann an einer Hauptkasse eingegeben werden. Der Gast bekommt einen Abholschein anstelle eines Bons. In Orderjutsu werden diese auch bei den Kellnern konfiguriert.
  • Beim Dualbetrieb, also Tisch-Service und Bonkasse, sind ein paar Besonderheiten zu beachten. Details siehe unten.

Wann ist eine Bonkasse sinnvoll?

Wie oben beschrieben, werden Bons dafür genutzt, zu einem späteren Zeitpunkt bargeldlos ein Getränk oder Essen abzuholen. Deswegen wird es in Orderjutsu als Gutschein geführt, denn ein Bon ist bei uns jeder Zettel, der bei einem Drucker herauskommt.

Folgende Punkte sprechen für einen Bonkassenbetrieb:

  • Die Gäste sind es gewohnt, ihre Produkte selbst zu holen
  • Du willst kein Bargeld an den Stationen kassieren
  • Du willst, dass deine Gäste gleich mehrere Getränke und Speisen vorbestellen können

Ich denke, Bonkassenbetrieb war ein Versuch, die bekannten Probleme beim Service zu umgehen. Es war eine gute Lösung, bis es Orderjutsu gab.

1) Station konfigurieren

Eine Station ist zum Beispiel die Schank oder Küche. Also das, wo Produkte hinterlegt werden, also auch Gutscheine. In Orderjutsu ist jedes Produkt einer Station zugewiesen.

Bestellungen aus dem Tisch-Service oder zum Beispiel der Hauptkassa werden auf dem Drucker der jeweiligen Station ausgedruckt. Da du aber zum Beispiel in der Schank keinen Zettel für etwas brauchst, was erst irgendwann abgeholt wird, empfehle ich dir eine getrennte Station für Gutscheine anzulegen:

  • Leg eine eigene Station „Gutscheine“ an
  • Stelle in der neuen Station einen Ignore-Drucker ein
  • Lege Gutscheine an, wie unten beschrieben

Was wo ausgedruckt wird, findest du weiter unten.

Hinweis zum Dualbetrieb: Da du die Bestellungen im Service brauchst, ist eine eigene Station eigentlich immer nötig.

2) Produkte anlegen

Meistens wirst du ein Produkt wie Bier im Sortiment haben. Wenn du einen Gutschein hast, der für ein Bier gültig ist, wirst du diesen Zettel meistens auch für ein Mischbier wie einen Radler einlösen können, weil es gleich viel kostet und an derselben Station eingelöst wird.

Das spart natürlich Zeit bei der Produktkonfiguration.

  • Leg ein neues Produkt an
  • Stelle Gutschein auf Ja
  • Konfiguriere das Layout der Veranstaltung oder der Kellner wie unten beschrieben

Hinweis zum Dualbetrieb: Da du für das Service jedes Produkt genau eingeben musst, kannst du zwar jedes Produkt als Gutschein speichern, auf den Service-Handys wird ohnehin nicht gedruckt. Jedoch ist es leichter, wenn du Gutscheine wie oben beschrieben in einer eigenen Station hast und in Produkt-Gruppen mit gleichen Preisen zusammenfasst.

3) Kellner- und Kassen konfigurieren

Da über eine Bonkasse nichts geliefert wird, sollte der zugewiesene Kellner in Orderjutsu als Abholkasse konfiguriert werden. Da du keine Tischnummern eingeben wirst und auch keinen Bedarf an Abrissblöcken haben wirst, empfehle ich folgendes:

  • Neuen Kellner Bonkasse anlegen
  • Abholkennzeichen eingeben – dann entfällt die Tischabfrage
  • Auto-Abrissnummer: ja – dann musst du beim Bestellen auch nichts bestätigen.

Hinweis zum Dualbetrieb: Im Service brauchst du ein umfangreicheres Layout als bei Bons. Daher solltest du für Bonkassen, eigentlich nur für die, ein eigenes Layout erstellen!

Was wird dann gedruckt?

Wenn du Gutschein aktiviert hast, wird jedes Produkt extra auf dem Drucker, der beim Kellner hinterlegt ist, ausgedruckt.

Das heißt:

  • Dein Gast bestellt drei Bier-Gutscheine an der Bonkasse
  • jetzt kommen drei extra Zettel mit jeweils einem Bier auf dem Bonkassen-Drucker heraus.
    So können sie separat eingelöst werden.
  • Da Gutscheine auf einer eigenen Station angelegt wurden, kommt in der Schank auch kein Zettel heraus.

Werden nur Gutscheine bestellt, wird kein Abholschein gedruckt! Solltest du nur Getränke als Bon nutzen, so würde ein Abholschein für die bestellten Speisen herauskommen/ausgedruckt.

Zusammenfassung

Bonkassenbetrieb ist sehr schnell und mit sehr wenig Hardware erledigt. Meistens wirst du jedoch einen Dualbetrieb fahren, was ohne weiteres möglich ist, jedoch die oben beschriebenen Einstellungen braucht.

DokumentationBonkasse für Vereinsfest konfigurieren