Eigentlich läuft das Bestellsystem Orderjutsu ja überall stabil. Ich persönlich hatte noch nie Schwierigkeiten mit meinem Router, auch nicht in verwinkelten Gegenden. Da wird dann nur etwas mehr Strom am Handy gebraucht. Dann ist halt am Ende nur mehr 30% statt 60% im Akku.

Anfang Oktober 2019 hat ein Aufsteller ein Fest in einer kleinen Halle unterstützt. Dort gab es aber ein paar Probleme mit der WLAN Verbindung von Handy zu Router. Der Grund war vermutlich die Band, die das 2.4GHz WLAN mit sehr starken Sendern gestört hat. Das ist äußerst selten der Fall, denn Tontechnik läuft eigentlich über andere, besser geeignete Frequenzen.

Generell gilt, dass das schon ältere 2.4Ghz WLAN naturgemäß stärker ausgelastet ist. Auch aktive USB 3.0 Geräte, die in unmittelbarer Nähe der WLAN-Antenne stehen, können unter Umständen Störungen beim WLAN hervorrufen.

Funk ist bekanntlich nicht so stabil wie ein gut isoliertes Kabel. Deshalb betreibe ich auch alle Drucker am Kabel. Leider kannst du nur schwer mit Kabel am Handy durch die Gänge laufen 😀

WLAN funktioniert zu 99% immer problemlos. Es ist trotzdem beruhigend, eine Backup-Strategien zu haben.

Was kannst du persönlich als Aufsteller machen, damit du sicherstellen kannst, dass es bei deinem Fest keine Schrecksekunden mit dem Bestellsystem gibt.

Alternatives 5GHz Netz

Das ist wohl das einfachste, denn mein vorgeschlagener Router in der Einkaufsliste ist ein Dual-Band-Router, der automatisch ein zweites Netz mit 5GHz eingebaut hat. Das hat zwar nicht so eine hohe Reichweite, dafür ist es nicht überladen und auch nicht so störanfällig. Die Distanz vom letzten Tisch zum Router sollte nicht mehr als 30 Meter betragen.

Du kannst mit https://play.google.com/store/apps/details?id=com.etwok.netspotapp oder https://play.google.com/store/apps/details?id=com.farproc.wifi.analyzer&hl=de_AT das vorhandene Netz gut prüfen.

Position überprüfen

Manchmal scheitert es auch an der Position des Routers. Versuche vom Handy zum Router sehen zu können. Das heißt, von überall wo du im Service arbeitest, solltest du auf Hüft-Höhe trotz eventuell vorhandener Personen zum Router sehen können. Das geht am leichtesten, wenn der Router auf einem Kühlschrank steht. Wobei alte Geräte auch Störsignale produzieren können. Auch hier solltest du die Position prüfen.

Hotspots und Access-Points

Sowas richtig zu konfigurieren ist je nach Setup nicht leicht. Denn die Access-Points können sich sonst gegenseitig stören und du hast nichts gewonnen.

Hier gilt es mit niedriger Leistung zu fahren und eventuell eigene Netzwerknamen zu nutzen. Die Handys sollten dann auch auf einen Access-Point fixiert werden, in dem man nur ein WLAN einprogrammiert.

Letzter Ausweg: Backup über LTE

Für mich persönlich ja aus einer anderen Überlegung in Betrieb, kannst du aber auch ein LTE-Modem vor den Router schalten und so von „überall“ auf dein Bestellsystem zugreifen.

Das sollte dann aber zusätzlich besser abgesichert sein, denn auch wenn beim Fest an sich nichts passieren wird, so kannst du nicht wissen, ob nicht irgendein Hacker aus Übersee nicht zufällig deine IP findet und dann stört.

Es gibt viele Möglichkeiten. Wobei du am leichtesten das 5Ghz Netz nutzt oder, gestützt durch ein WLAN-Analysetool, einen anderen Standort wählst.

Allgemein Was tun bei Problemen mit dem WLAN