Drei Wochen vorher hat die Feuerwehr bei mir das Bestellsystem zusammenbauen lassen und es zu Hause dann ausgiebig ausprobiert.

Am 5.5. war es dann soweit, die Feuerwehr startete mit dem Frühschoppen in das erste Orderjutsu-Fest.

Wie so ein Fest eben ist, lief das Boniersystem erst nach der Kirche so richtig an – kein Wunder, war ja auch eine Florianimesse.

Die vielen Sitzplätze vor und im Rüsthaus waren dank Zelten und Heizung sehr gut besetzt und die Logistik funktionierte einwandfrei. Ich war gleich in der Früh dort um eventuelle letzte Fragen vor dem ersten Ansturm zu beantworten. Eine kleine Konfigurationsanpassung haben wir an der Bar noch vorgenommen und dann ging es schon los beim Kaffee- und Getränkestand.

Das Setup war hier etwas anders. Es gab keine USV, aber eigene Stromkreise für Küche und IT, so passiert normal auch nichts. Vorallem hat die Feuerwehr natürlich ein Notstromaggregat. Der Router hat problemlos das ganze Areal mit mehreren Zelten bis hin zur Weinbar am anderen Ende des Rüsthauses abgedeckt.

Mein persönliches Hightlight waren wohl die Transportkisten in der Pampers-Schachtel. So jung ist das System dann nicht, dass es noch Windeln braucht. 😉

Am Abend habe ich dann mal nachgefragt wie es denn weiter gelaufen ist. Auch wenn „keine Neuigkeiten, gute Neuigkeiten“ sind, war ich doch gespannt, wie das erste Fest im Nachbarbezirk Weiz so abgelaufen ist.

„Alles perfekt! Vielen Dank für die Unterstützung.“

Wobei sich meine Unterstützung auf zwei Kleine-Bier-Test-Bestellungen beschränkt hat.

Anbei noch ein paar Fotos von den letzten Vorbereitungen.

Wir haben vor Ort noch den Bauplan für die Transportkisten besprochen, damit dieser auf die Anforderungen der Feuerwehr zugeschnitten ist. Laut den Rückmeldungen gehe ich davon aus, dass das System jetzt öfter in der Region zum Einsatz kommen wird.

Mehr Fotos vom Fest gibt es direkt auf der Webseite der Feuerwehr.

Referenz Die Feuerwehr St. Ruprecht in Weiz boniert beim Frühschoppen