Zu Beginn war mir völlig unklar, warum du aufnehmen und nicht gleich kassieren willst. Meine Vereine haben mir aber zwei Use-Cases beschrieben, die diese Funktion beim Bestellsystem doch relevant machen.

In dem Post will ich dir aber gleich die ganzen Features von Version 1.3 näher bringen.

Messages

In größeren Arealen sind viele Kellner unterwegs. Hier jedem zu sagen: „Schnitzel gibt es erst wieder in 15 Minuten“ ist da schwierig. Sperren ist ja kein Problem, aber die Info, dass es in einer viertel Stunde wieder verfügbar ist, ist nicht so einfach zu verbreiten.

Daher hat die Feuerwehr in Niederwaldkirchen den Wunsch geäußert, Nachrichten in die App zu integrieren. Ich wollte kein Polling und auch kein Socket – das braucht alles Strom – daher sind Nachrichten jetzt Teil der aktuellen Payload. Sprich, wenn du mit dem Server kommunizierst wie beim Suchen, Bestellen oder sonst was, bekommst du die Nachricht.

In dem Zug hab ich gleich das Problem von Layout-Updates ausgebügelt – du musst jetzt nicht mehr aussteigen. Da war ich zu optimistisch, dass beim Fest eigentlich nichts mehr umgestellt wird.

Gutscheine

Gutscheine mit -10 Euro konnten ja schon immer eingegeben werden. Jetzt gibt es dafür einen eigenen Umschalter, damit Gutscheine auch verkauft und gleichzeitig gedruckt werden können. Anscheinend ist es in Hopfgarten so Brauch, dass Gäste ein Dutzend Bier als Gutscheine bestellen und diese dann auf die Kollegen aufteilen. Eigentlich sehr praktisch, so müssen vorab keine Gutscheine gedruckt oder vorbereitet werden. Die Gutscheine können dann beim Kassieren abgezogen werden – oder du steckst sie einfach ein – siehe den Beitrag zu mobiler Handhabung von Gutscheinen.

Multi-Layout

Damit das Verkaufen von Gutscheinen an der Hauptkasse leicht von der Hand geht, sollte hier ein eigenes Layout zur Verfügung stehen. Macht auch Sinn, wenn ein paar Kellner mit Tablets arbeiten und der Rest mit Handys.

Später zahlen

Das wohl meistgefragteste Feature seit ich Orderjutsu vermiete. Ich hab mich immer dagegen ausgesprochen. Die Kasse soll ja passen, daher solltest du auch gleich kassieren. Später ist aber nicht immer später.

Bei der Diskussion mit einer anderen Feuerwehr hat sich gezeigt, dass diese erstmal die Getränke bestellen wollen und danach dann das Essen, weil die Karte so umfangreich ist. Quasi zwei Bestellungen. Das Bestellen ist ja nicht das Thema, sondern das Abrechnen danach. Getrennt bezahlen hätte da ja auch nicht funktioniert, denn es sind ja zwei Bestellungen. Jetzt hast du die Möglichkeit, Tische als Ganzes abzurechnen.

Die zweite Möglichkeit später zu bezahlen ist, wenn es einen Einmarsch gibt. Dann sind auf einmal extrem viele Leute da. In der Situation willst du vielleicht nicht Münzen zählen. Da willst du die Küche und die Schank auf Trab halten. Da gehst du alle Tische durch und kassierst dann in der zweiten Runde vielleicht 10 Minuten später.

Und als Zusatz gibt es ja noch den Fall, dass jemand nicht genug Bargeld in der Tasche hat und erst noch zum Bankomaten gehen muss.

Zusammengefasst

In Summe klingt das jetzt alles nach nicht viel. Ich wollte aber den eigentlichen Workflow den ich habe nicht ändern. Das ist mir relativ gut gelungen. Auch das Rausstornieren, Umbuchen und Auszahlen funktioniert sehr gut.

Ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis. Ich denke die Feuerwehren und alle Vereine der gesamten DACH Region haben jetzt ein umfangreiches Tool, mit dem sie einfach und schnell ihr Vereinsfest abwickeln können.

Allgemein Großes Update 1.3 mit später zahlen, Nachrichten, Gutscheinen und Multi-Layout