Am letzten Freitag Nachmittag im Juli ruft mich eine mir unbekannte Nummer an. Ich denke, eventuell ein neuer Kunde, mal schauen wie ich dem helfen kann.

Beim Abheben versteh ich nicht so ganz genau um was es geht, denn ich kenne den Dialekt nicht. Ein paar Wörter später fiel dann ein Ortsname und dann war mir schon klar, es ist ein Order-Ninja aus Oberösterreich.

Das Problem: die Orderjutsu SD Karte wurde aus Versehen eliminiert, was prinzipiell kein Problem ist, aber für das Fest am Abend doch eher unpraktisch.

Zum Glück gibt es die bestehende Fest-Konfiguration als Export Datei. Das heißt, du kannst das Fest in ein anderes Orderjutsu-System kopieren. Seit dem Release von Raspian Buster vor ein paar Wochen ist bei der Lizenz auch ein eigenes Image dabei. Da ist schon alles vorinstalliert und du brauchst nur noch einmal ein Software-Update durchführen. Schon kannst du mit der vorhandenen Hardware losstarten.

Ich hab dann alle Standard-Zugangsdaten und die Downloadlinks gemailt, der Order-Ninja hat das System neu aufgespielt und somit stand einem Top-Service des Drei-Tages-Festes nichts im Weg.

Was lerne ich aus dem Vorfall:

  • Es freut mich, dass das System so schnell einsatzbereit sein kann.
  • Ich brauche eine Checkliste, die nochmal darauf hinweist, was vor dem Fest zu tun ist.
  • Ich muss den Kunden/Aufstellern besser mitteilen, dass ein Account hilft, um den Downloadlink leichter wiederzufinden.

Allgemein Desaster Recovery oder wie man ein Bestellsystem in wenigen Minuten aufsetzt…